Wie schon angekündigt, rumort es bei uns im Ruhrpott. Zusammen mit Ansgar Dlugos und Philipp Niggemeier freue ich mich, dass wir euch endlich unser monatelang hinter verschlossenen Türen vorbereitetes Projekt über unsere Heimat vorstellen können. 

Blitzgeschichten Bochum ist unsere geplante Hommage an das alte Ruhrgebiet, welches Stück für Stück dem Strukturwandel weichen muss. Bevor die letzten kleinen Ecken und die Urtypen vollends vor unseren Augen verschwinden, möchten wir nochmal die kleinen Geschichten und Szenen festhalten, die für uns zur alten Ruhrgebietskultur dazugehören. 

Da wir für jedes der 13 Motive große inszenatorische Arbeit mit vielen externen Helfern, Ausstattung und Models dazu abrufen müssen, brauchen wir euer Geld. Das Geld der Menschen, die sich für den Pott und die einhergehende Nostalgie interessieren und sich vielleicht sogar damit identifizieren.

Also Kinder und Freunde des Ruhrgebiets aufgepasst! Wir starten in den nächsten Tagen unter https://www.startnext.com/blitzgeschichten ein Crowdfunding, mit dem wir mindestens 7500 Euro einnehmen wollen, damit wir zumindest all unsere Kosten für das Projekt decken können. Ein eigenes Honorar wollen wir nicht – das ganze Geld geht voll und ganz in die 13 Motive und in den auf Startnext vorgestellten Kalender, den wir in einer 1000ender Auflage drucken wollen. Jeder Cent zählt um Blitzgeschichten Wirklichkeit werden zu lassen. 

Ich danke den ersten Helfern, die bis dato sich für Blitzgeschichten eingesetzt haben und uns bis hier hin so viel Support zukommen ließen. Natürlich geht auch ein Dank vorab an alle, die sich nun angesprochen fühlen und mit dem Vorab-Kauf der Kalender dazu beitragen, dass wir weiterhin daran arbeiten können. 

Haut in die Tasten, erzählt von uns und unserem Projekt. 

Liebste Grüße, Meike (stellvertretend auch für Ansgar & Phil)